Miners vor nächsten Bewährungsproben

Die ETB Wohnbau Miners stehen in der 1. Regionalliga mit neuen Kräften vor der nächsten Bewährungsprobe. Mit Tabellenführer RheinStars Köln kommt am Samstagabend ein Gast, der nicht nur sportlich Fragen aufwirft. Vor allem die jüngeren Essener Fans beschäftigt, ob „Bachelor“ Andrej Mangold – Ex-Nationalspieler und zu Jahresbeginn  Protagonist der RTL-Fernsehshow –  am Hallo auflaufen wird (19.30, Ernestinenstraße 57, 45141 Essen).

Was die Tabelle sagt: Im Duell Letzter gegen Erster scheint die Ausgangslage klar. Den acht Essener Niederlagen stehen sieben Kölner Siege entgegen. Aber die bislang einzige Kölner Saisonniederlage – 67:68 bei Citybasket Recklinghausen vor zwei Wochen – zeigt, dass die Domstädter auswärts keinesfalls unschlagbar sind. Das Team von Johannes Strasser kommt mit elf Tagen Pause nach Essen und war – im Anschluss an die Niederlage im Vest – zuletzt mit 111:82 gegen BG Hagen erfolgreich. Die Miners verloren am vergangenen Wochenende mit 81:88 gegen die BSV Münsterland Baskets Wulfen. Trotz der ETB-Niederlagenserie sind die besser platzierten Mannschaften aber unverändert in Reichweite: Auch der Tabellenzwölfte Deutzer TV hat bislang erstzwei Saisonsiege errungen.

Wen wir erwarten: Bei den RheinStars Köln, lange Jahre Essener Gegner in der ProA, ist der Neustart in der Regionalliga bislang wesentlich besser geglückt als beim ETB. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der ProB (Südstaffel) haben Geschäftsführer Stephan Baeck und Head-Coach Johannes Strasser, beides ehemalige Nationalspieler, eine schlagkräftige Mannschaft aus erfahrenen und jungen Spielern zusammengestellt. Herausragend ist vor allem Kapitän Tibor Taras, der beim Sieg gegen Hagen binnen 28 Minuten 51 Punkte erzielte, darunter (bei einer Trefferquote von 80%) 12 Dreier. Weiteres Augenmerk muss zudem den Power Forwards Benedict van Laack undMax Dohmen sowie dem Ex-Essener Aufbauspieler Tim van der Velde gelten, der nach einem ProB-Jahr am Hallo (2017/2018) wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist. Mit Vincent Golson und Gael Hulsen fehlten zudem zuletzt zwei weitere Leitungsträger verletzt.

Offen ist auch der Einsatz von „Bachelor“ Mangold in Essen. Bei den letzten beiden Spielen der RheinStars fehlte der 32-jährige Guard, der seine Karriere – zuletzt nach einem Kurz-Comeback bei den Frankfurt Skyliners in der BBL – jetzt in Köln ausklingen lässt. Sportlich hat er nichts verlernt, wie zu Saisonbeginn etwa 11 Punkte, 11 Assists und 5 Steals beim Kölner Sieg gegen den Tabellendritten Herford zeigten.

An der Seitenlinie wird bei den ETB Wohnbau Miners nicht mehr Trainerin Romarís stehen. Der ETB bedankt sich für den Einsatz der jungen Spanierin. Die Trainerposition wird übergangsweise intern besetzt.

Wie sich das Ganze schon im schwierigen Spiel gegen Köln zeigen wird, bleibt abzuwarten. Im Angriff wird die Last nicht nur auf den Schultern von Chris Alexander und Radwan Bakkali liegen dürfen. Defensiv wird vor allem unter dem Korb mehr Zugriff auf das Spiel notwendig sein. Bei den verletzten Spielern ist Noah Westerhaus bereits auf dem Weg der Besserung. Ein Einsatz gegen Köln kommt vermutlich jedoch noch zu früh. Gleichzeitig funktioniert die Einbindung des Neuzugangs Harvey Matou im Training schon immer besser.

Foto: André Steinberg

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.