Derby „Am Hallo“ soll am Sonntagnachmittag Vest-Wochende krönen

Ein Derby-Doppelpack wartet auf die ETB Wohnbau Miners am kommenden Wochenende: Im Mittelpunkt steht das „Event-Spiel“ gegen Citybasket Recklinghausen, das am Sonntagnachmittag Chris Alexander und die gesamte Basketball-Abteilung des ETB – sowie hoffentlich auch viele andere Familien – in die ProA-Halle „Am Hallo“ zurückführt (16.00h, Ernestinenstraße 57, 45141 Essen). Bereits am Freitag tritt das Team von Iria Romaris auswärts bei den Hertener Löwen an (20h, Rosa-Parks-Schule, Fritz-Erler-Straße 2, 45701 Herten).

Was die Tabelle sagt: Auch wenn die Miners nach der unglücklichen 77:82-Niederlage gegen den SV Hagen-Haspe 70 am vergangenen Wochenende weiterhin Tabellenschlusslicht in der Regionalliga West sind, befinden sich vier weitere Mannschaften in unmittelbarer Schlagdistanz. Zu diesen Teams, die bislang maximal einen Sieg errungen haben, gehört auch der Heimspiel-Gegner vom Sonntag: Citybasket Recklinghausen konnte mit dem 73:70-Erfolg gegen die BSV Münsterland Baskets Wulfen erst einmal jubeln und steht als Tabellenzwölfter nur zwei Plätze vor dem ETB. Ungleich schwerer scheint die Ausgangslage im Auswärtsspiel am Freitag, ebenfalls gegen einen Gegner aus dem Vest Recklinghausen: Die Hertener Löwen sind bislang ohne Niederlage Tabellenführer und erwarten die Miners daher zum Duell „Erster gegen Letzter“ (was am fünften Spieltag einer Saison aber bekanntlich wenig aussagt).

Wen wir erwarten: Drei alte Bekannte kehren am Sonntag mit Citybasket Recklinghausen ans „Hallo“ zurück, die hier zu ProA-Zeiten noch selbst für den ETB aufgelaufen sind: Der heute 25-jährige Timo Volk gehörte 2016/2017 zum vorerst letzten Essener ProA-Kader. Philipp Spettmann (mittlerweile 28) und Till von Guionneau (mittlerweile 25), beide ebenfalls Starter in Recklinghausen, standen zuvor als Jugendspieler im erweiterten ETB-Kader. Absoluter Leistungsträger im Citybasket-Team von Johannes Hülsmann ist aber der US-Amerikaner Antoine Myers, der gegen Wulfen ein „Triple Double“ mit 14 Punkten, 10 Assists und 10 Rebounds auflegte.

Am Freitag in Herten muss der ETB vor allem auf den US-amerikanischen Center Dijon Smith aufpassen, der unter dem Korb zu den stärksten Spielern der Regionalliga zählt. Auch Matthias Perl, Lennart Weichsel und der Bulgare Lyuben Paskov haben in den ersten vier Saisonspielen unter Beweis gestellt, über wieviel Erfahrung das selbst ernannte „Löwenrudel“ des früheren Bundesligisten verfügt.

Was Head Coach Iria Romaris sagt: Wir freuen uns vor allem auf das Heimspiel gegen Recklinghausen. Ein Derby in der großen Halle am Hallo ist für unsere ganze Mannschaft ein besonderes Event, bei dem uns hoffentlich viele Zuschauer unterstützen. Wie sehr uns dieser Support tragen kann, haben wir gerade erst am letzten Wochenende im tollen zweiten Viertel gegen Haspe gemerkt. Auch auf dem Feld müssen wir an diese Leistung anknüpfen. Wir müssen von Beginn an wach sein und dürfen keine leichten Körbe der Gegner erlauben. Der Doppelspieltag wird für unsere junge Mannschaft nicht einfach, zumal wir in der Trainingswoche mit einigen Ausfällen zu kämpfen haben. Aber so hart, wie das Team aktuell im Training arbeitet, werden sich die Spieler auch bald mit enem Sieg im Spiel belohnen können – vielleicht ja sogar schon am Freitag als Überraschung in Herten.“

Was Besonders ist: Chris Alexander wirbelt wieder in seiner Halle „Am Hallo“, in der er bereits Top-Scorer zu Essener Bundesliga-Zeiten war –  und der ganze Verein kommt mit. Von der Rückkehr der Miners in die frühere ProA-Halle profitieren diesmal auch mehrere Jugendmannschaften des ETB, die dort ausnahmsweise ebenfalls ihre Heimspiele in den höchsten Ligen ihrer Altersklassen austragen. Den Auftakt machen am Sonntag bereits um 10.00h die U12-Korbjager mit ihrem Regionalliga-Spiel gegen den BBV Köln-Nordwest; um 12.00h folgt das Duell der U18 gegen die BG Bonn.

„Sonntag soll ein besonderes Ereignis für unseren ganzen Verein sein“; erläutert Miners-Geschäftsführer Dieter Homscheidt, zugleich Vorsitzender der Basketball-Abteilung. „Die vier Spiele, die die Miners in dieser Saison am Hallo austragen, sind wichtig für unseren Neustart, weil wir dort unseren Partnern und Sponsoren zusätzliche Möglichkeiten bieten können. Aber ebenso wichtig wird am Sonntag, dass auch unsere Nachwuchsmannschaften auf der ganz großen Bühne auflaufen.“

Wer nicht bereits zu einem Jugendspiel vor Ort ist, sollte spätestens um 16.00h den Weg zur Sporthalle „Am Hallo“ finden: Die Miners hoffen vor allem, dass viele junge Zuschauer die diesmal besonders familienfreundliche Startzeit und das gegenüber ProB-Zeiten wieder deutlich ausgebaute Catering-Angebot nutzen.

Die Zweitvertretung des ETB SW Essen tritt am Wochenende zur gewohnten Heimspielzeit am Samstag um 16:00 Uhr in der Helmholtzhalle gegen die DJK ErftBaskets Bad Münstereifel an.

Foto: André Steinberg

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.