Miners verlieren Duell gegen Wulfen mit 81:88

Die ETB Wohnbau Miners konnten auch das Duell gegen die BSV Münsterland Baskets Wulfen nicht für sich entscheiden und stehen weiterhin am Ende der Tabelle der 1. Regionalliga West.

Dabei starteten die Miners gut ins Spiel und es entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine offene Partie, in der auf Essener Seite Alexander stark ins Spiel startete. Getoppt wurde diese Leistung nur durch den Gäste-Center Michael Haucke, der an diesem Abend mit 29 Punkten und 13 Rebounds der alles überragende Spieler war. Unterstützt wurde er auf Seite der Gäste besonders von Bryce Allen, der mit 16 Punkten und 6 Assists seinen Anteil am Auswärtserfolg hatte. Die erste Halbzeit endete letztendlich ausgeglichen mit 45:48.

Doch das dritte Viertel sollte an diesem Abend den Ausschlag über das Ergebnis des Spiels geben. Ein 9:0-Lauf der Gäste zum 48:62 zum Ende des dritten Viertels war durch die Schwarz-Weißen nicht mehr aufzuholen. Besonders zeigte sich der Unterschied unter dem Korb. Während Essen 32 Punkte in der gegnerischen Zone gelangen, erzielte Wulfen ganze 54 Punkte im Bereich unter dem Korb. Hinzu kam auf Essener Seite eine an diesem Abend schwache Freiwurfquote von 52% (12 Treffer bei 23 Versuchen).

„Wir hatten eine Phase im Spiel, in der wir defensiv zu schwach gespielt haben und der Gegner machen durfte, was er will. Das darf uns in so einem wichtigen Spiel nicht passieren“, resümiert Trainerin Romarís nach dem Spiel.

Doch dass es die Miners besser können, zeigt die Aufholjagd zum Schluss des Spiels, in der mit einem zwischenzeitlichen 8:0 Lauf der 22-Punkte-Rückstand zur letztlichen 7-Punkte-Niederlage verkürzt wurde. Die Verantwortlichen werden nun die Situation aufarbeiten.

Für den ETB spielten: Alexander (31), Manuel Möbes (DNP), Hamad (6), Tauch (15), Michael Möbes (8), Bakkali (14), Matou, Plescher und Isanza (7).

Positiv aus Sicht der Miners ist allerdings, dass inzwischen ein Ersatz für den zu Saisonbeginn abgewanderten AJ Basi gefunden wurde. Zum Essener Team gehört seit Donnerstag der 24-Jährige Franzose Harvey Matou, der flexibel auf den Positionen 2-4 eingesetzt werden kann. Im Spiel gegen Wulfen konnte man bereits immer wieder seine Athletik und sein Talent aufblitzen sehen, allerdings fehlte aus Zeitgründen noch die richtige Integration im Team.

Matou war zuletzt in der dritten französischen Liga für Union Tarbes Lourdes aktiv und stand zuvor auch schon im Kader von U21-ProA- und ProB-Teams, den ersten beiden französischen Jugend-Ligen, bevor es ihn für drei Jahre ans College in die USA zog. „Ich habe in Essen unterschrieben, weil ich dem Team aus dieser schwierigen Situation helfen möchte. Ich freue mich zeigen zu können, was ich kann“, blickt Matou auf die kommenden Aufgaben.

Foto: André Steinberg

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.