ETB diesmal auswärts im Vest: Recklinghausen erwartet Miners

Der Spielplan der Regionalliga West serviert die Derbys momentan im Wochentakt: Sieben Tage nach der 76:92-Heimniederlage gegen die Hertener Löwen geht es für die ETB Wohnbau Miners auswärts ins Vest. Bei Citybasket Recklinghausen, Essener Kooperationspartner im Nachwuchsprojekt Metropol Baskets Ruhr, erwarten das Team von Interimscoach Björn Barchmann am Samstagabend viele bekannte Gesichter (18:00 Uhr, Vestische Arena Alfons Schütt, Campus Blumenthal, 45665 Recklinghausen).

Was die Tabelle zeigt: Für den ETB ist der Abstand zu den Nicht-Abstiegsrängen unverändert groß. Die BG Dorsten auf Rang 12 ist momentan fünf Siege entfernt. Die Gastgeber sind dagegen auf Playoff-Kurs. Trotz einer 73:82-Niederlage bei der BG Hagen am vergangenen Wochenende steht das Team von Johannes Hülsmann auf Rang sechs. Beim 82:90 im Hinspiel am Hallo gelang Citybasket einer von bislang zehn Saisonsiegen.

Wen wir erwarten: Drei Citybasket-Spieler trugen früher selbst das ETB-Trikot: Timo Volk gehörte 2016/2017 zum vorerst letzten Essener ProA-Kader; Philipp Spettmann und Till von Guionneau standen zuvor als Jugendspieler im erweiterten Aufgebot der Essener Bundesliga-Mannschaften. Absoluter Leistungsträger in Recklinghausen ist aber heute der US-Amerikaner Antoine Myers, der mit 24 Punkten auch Top-Scorer im letzten Heimspiel war, als die Gastgeber Mitte Dezember einen 79:77-Erfolg gegen die Hertener Löwen feierten.

Was Interimscoach Björn Barchmann sagt: „Im Hinspiel gegen Recklinghausen haben nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entschieden. Wir haben damals nur mit acht Punkten verloren, auch wenn – damals wie heute – der Abstand in der Tabelle größer wirkt. Mut nach unserem Spiel gegen Herten macht mir vor allem die Leistung einzelner Spieler: Neben Chris Alexander will ich vor allem Jari Beckmann hervorheben, der nach drei Monaten Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz kommt. Ganz stark waren auch die 16 Punkte von Michael Möbes, der in dieser Saison den Sprung aus der 2. Regionalliga als junger Spieler aus dem eigenen Nachwuchs geschafft hat. Für sie gilt das Gleiche, wie für das gesamte Team: Wir brauchen Konstanz, Woche und Woche; dann kann uns auch eine Überraschung in Recklinghausen gelingen.“

Foto: André Steinberg

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.