Miners laden zum Heimspiel ein

ETB-Basketballer freuen sich auf die Rückkehr und Unterstützung der Zuschauer
Lange hat es gedauert, doch endlich findet auch in Essen wieder Regionalliga-
Basketball statt. Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfangen die ETB-Miners
an diesem Samstag, 2. Oktober, ab 19.30 Uhr die Citybaskets aus Recklinghausen
im Sportzentrum Am Hallo.

Nach dem verpatzten Start gegen Wulfen wollen die ETB-Basketballer nun auch die
ersten Punkte einfahren.

Helfen soll dabei der neue US-Amerikaner Devin Peterson, der für Chris Alexander
nachverpflichtet wurde und vor einigen Tagen in Essen eingetroffen ist.
Der neue Spielmacher stammt aus Milton/Georgia und spielte die letzten beiden
Jahre sehr erfolgreich in der portugiesischen 2.Liga für die Sampaense Baskets und
den Electrico FC. Bei den ersten beiden Trainingseinheiten hinterließ er direkt einen guten Eindruck.

„Doch wir können jetzt natürlich noch keine großen Dinge erwarten“, so der sportliche
Leiter Raffi Wilder. „Devin muss erst einmal ankommen, die Systeme und auch den Deutschen Basketball kennenlernen. Wir sind aber froh, dass er bei uns ist und sind uns sicher, dass er, wenn er in den kommenden Wochen unser Spiel verinnerlicht
hat, dieses auch erfolgreich lenken und leiten kann.“ (Ob der Devin Peterson am Wochenende bereits spielen darf, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest). Aber auch ohne Peterson wollen die Miners die Punkte auf jeden Fall in Essen
behalten. Gegen Wulfen war man über weite Strecken bereits auf Augenhöhe – gegen Recklinghausen soll jetzt der nächste Schritt gemacht werden.

Lars Wendt: „Unsere Trainingswoche verlief bis jetzt leider noch nicht optimal, da wir einige Erkältungsausfälle haben, aber wir müssen trotzdem versuchen, die einfachen Fehler zu vermeiden. Wenn es uns zusätzlich noch gelingt, mehr am Rebounding zu
arbeiten und auch ein wenig mehr Wurfglück haben, können wir gewinnen.“ Das sehen die Gegner aus Recklinghausen sicherlich ganz anders. Mit einem ungefährdeten 90:65 (45:33) Sieg gegen die BBA Hagen im Gepäck tritt das Team von Trainer Konrad Tota mit breiter Brust in Essen an. Nach einer soliden
Vorbereitung konnte man sich kurz vor Saisonstart noch mit Kandall Stafford und Matija Jokic verstärken.

Während Matija Jokic im ersten Punktspiel noch nicht spielberechtigt gewesen ist,
glänzte Stafford direkt mit 18 Punkten, 3 Assists und 9 Rebounds. Einen ebenfalls sehr starken Eindruck hinterließ Tyson Kanseyo mit 12 Punkten und 9 Rebounds. Heimlicher Star der Mannschaft ist aber David Ewald. Der Sohn von Dirk Ewald, der auch in Essen bestens bekannt ist, zieht geschickt die Fäden im Recklinghäuser Spiel. Zusätzlich gelangen ihm Im ersten Spiel nicht nur 17 Punkte bei einer 100-prozentigen Dreierquote (4/4) sondern steuerte auch noch 9 Assists und 5 Steals
zum ersten Sieg bei.

„Recklinghausen hat eine erfahrene und ausgeglichene Mannschaft mit einigen sehr
starken Spielern, die sich in diesem Jahr viel vorgenommen hat und auf jeden Fall
auch in die Playoffs kommen will“, so Raffi Wilder. „Wir müssen vorbereitet und wach
sein. Wenn wir dann noch bereit sind, einen Schritt mehr zu gehen, können wir
gewinnen.“

Bitte die Corona Regeln beachten
„Wir freuen uns, dass endlich wieder Fans in die Halle dürfen. Gleichzeitig aber
nehmen wir die Covid-19-Pandemie weiterhin sehr ernst und wollen durch unser
Hygienekonzept den Schutz aller Besucher und aller am Spiel beteiligten Personen
bestmöglich gewährleisten.“, erklärt Dieter Homscheidt, 1. Vorsitzender der Miners.
„Wir bitten deswegen natürlich auch um die Mithilfe aller Fans und bitten dringend um
Beachtung aller erforderlichen Regeln. Nur so können und dürfen wir gemeinsam
Basketball live und vor Ort erleben.“ Sprungball gegen CB Recklinghausen ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle Am
Hallo
Karten gibt es nur im Vorverkauf unter rheinruhrticket.de Online-Shop – ETB
Miners
Hinweis vor dem Kartenkauf:
Der Zutritt zur Halle ist nur mit dem Nachweis eines negativen Schnelltests (nicht
älter als 48 Stunden), einem PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden), gilt für unter 16-
Jährige (3G), einer vollständigen Impfung oder dem Nachweis einer Genesung (nicht
älter als 6 Monate), für alle über 16-Jährigen (2G) gestattet.
Sollte kein Nachweis vorliegen wird der Zutritt zur Halle durch den Ordnungsdienst
verwehrt. An der Halle wird keine Möglichkeit für Schnelltests angeboten.
Verpflichtung aller Teilnehmer zum Tragen von Mund-Nasenschutz innerhalb der
Halle!

Es gilt das grundsätzliche Gebot zum Tragen einer medizinischen bzw. FFP-2 Maske
ab dem Vorplatz der Sporthalle „Am Hallo“. Nach Einnahme des jeweiligen
Sitzplatzes darf die Mund- und Nasenbedeckung abgenommen werden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.