Miners verpflichten neuen Aufbauspieler

Devin Peterson soll das Spiel der Essener gestalten.

Raffi Wilder atmet auf! Der sportliche Leiter der Miners ist fündig geworden und konnte die Lücke auf der Pointguard-Position schneller schließen als gedacht.

Devin Peterson heißt der neue Mann, der möglichst schnell die großen Fußstapfen von Chris Alexander ausfüllen soll und muss. Bei der Auswahl war dem Trainer-Duo Wilder/Wendt wichtig, dass sowohl Europa- als auch Spielerfahrung bereits vorhanden sind. Beide Kriterien erfüllte die Neuverpflichtung in herausragender Manier. 

Der in Milton/Georgia geborene US-Amerikaner ist 25 Jahre alt, 185 groß und kommt mit der Empfehlung nach Essen, bereits seine ersten beiden Profijahre sehr erfolgreich in der portugiesischen Proliga (2. portugiesische Liga) absolviert zu haben. Beim Electrico FC legte Peterson in der letzten Saison im Schnitt 19.5 Punkte auf, angelte sich 3.7 Rebounds und verteilte 4.5 Assists. Gemeinsam mit seinem Club erreichte er die Playoffs und schied erst im Juni dieses Jahrs im Viertelfinale aus. Das Jahr zuvor spielte er für die Sampaense Baskets ebenfalls in der portugiesischen Proliga. Dort sammelte er im Schnitt 18.2 Punkte, holte 5.5 Rebounds und gab 4.5 Assist pro Spiel. Dazu schnappte er sich nebenbei auch noch 2,5 Steals pro Partie. Seine Basketball-Grundausbildung erlangte der sympathische US-Amerikaner, der ebenfalls die Shootingguard-Position ausfüllen kann, an der Western Carolina University (NCAA 1). In seinem letzten Seniorjahr (Saison 2017/18) stand er in der Starting five und überzeugte in 30 Spielen mit 7.1 Punkten, 2.5 Rebounds und 3 Assists pro Spiel, Raffi Wilder und Lars Wendt haben einen sehr guten ersten Eindruck des neuen Spielgestalters, der am Montag in Essen gelandet ist. 

„Wir haben uns viele Videos angeschaut und einige gute Gespräche mit Peterson geführt“, so Raffi Wilder. „Devin hat sich stetig weiterentwickelt und in den letzten Jahren kontinuierlich herausragende Werte aufgelegt“, freut sich Wilder über diese Transfer-Coup. „Auch hat er noch bis in den Juni hineingespielt und wird somit hoffentlich nur eine kurze Eingewöhnungszeit benötigen. Das war uns sehr wichtig. Wir sind uns ziemlich sicher, dass er sowohl menschlich, als auch spielerisch sehr gut zu uns passt und uns weiterhelfen wird.“

Auch Devin Peterson zeigt sich glücklich, in Essen angekommen zu sein. „Ich freue mich sehr, bei den Miners eine Chance bekommen zu haben“, so der neue Spielmacher. „Es ist mein erster Auftritt hier in Deutschland und ich werde alles versuchen, erfolgreich zu spielen und das Team noch stärker zu machen.“ 

Jetzt gilt es für den das Trainerduo aber zunächst, den neuen Spielmacher möglichst schnell in das Miners-Spiel einzubinden und ihn für das erste Heimspiel am kommenden Samstag gegen Recklinghausen bereits spielberechtigt zu bekommen. Dazu bleibt nicht mehr viel Zeit.

Das Heimspiel gegen Recklinghausen findet an diesem Samstag, 2. Oktober, um 19:30 Uhr in der Sporthalle am Hallo statt. 

Karten gibt es nur im Vorverkauf unter rheinruhrticket.de Online-Shop – ETB Miners

 

Hinweis vor dem Kartenkauf:
Der Zutritt zur Halle ist nur mit dem Nachweis eines negativen Schnelltests (nicht älter als 48 Stunden), einem PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden), gilt für unter 16-Jährige (3G), einer vollständigen Impfung oder dem Nachweis einer Genesung (nicht älter als 6 Monate), für alle über 16-Jährigen (2G) gestattet. 

Sollte kein Nachweis vorliegen wird der Zutritt zur Halle durch den Ordnungsdienst verwehrt. An der Halle wird keine Möglichkeit für Schnelltests angeboten.

Verpflichtung aller Teilnehmer zum Tragen von Mund-Nasenschutz innerhalb der Halle!
Es gilt das grundsätzliche Gebot zum Tragen einer medizinischen bzw. FFP-2 Maske ab dem Vorplatz der Sporthalle „Am Hallo“. Nach Einnahme des jeweiligen Sitzplatzes darf die Mund- und Nasenbedeckung abgenommen werden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.