ETB Miners bauen Serie aus

Ohne das Trainerteam Wendt/Wilder machte sich das Team mit Aushilfsspielertrainer Patrick Carney und Aushilfsassistenzcoach Tim Bree auf den Weg nach Hagen, wo die BBA Hagen warteten. Aufgrund von Verletzungssorgen startete der Gastgeber auch nicht optimal in die Saison und konnte ebenfalls erst auf einen Saisonsieg blicken. Durch den deutlichen Sieg im Kellerduell in der letzten Woche gegen Dorsten konnte unser Team mit etwas Selbstvertrauen und wieder mit Michael Agyapong in das Spiel gehen.

Dies machte sich gleich im 1. Viertel bemerkbar, sodass man mit 35 erzielten Punkten an das Spiel in der letzten Woche anschloss und mit einer 12 Punkte Führung in das 2. Viertel startete. Hagen versuchte sich wieder in Schlagdistanz zu kämpfen, kam aber dank routinierter Spielweise der Schwarz-Weißen nicht näher heran. So gingen beide Mannschaften beim Stand von 41:57, aus Sicht der Heimmannschaft, in die Pause.

Unser Team startete direkt nach der Pause mit vollem Fokus, um gar keinen Zweifel aufkommen zulassen, wer heute die Halle als Sieger verlassen wird. Davon zeugte dann auch der Stand von 55:86 mit Beginn des letzten Viertels. Hier probierte das Interims-Trainerduo Carney/Bree viel aus, was dazu führte, dass Hagen das Viertel mit 10 Punkten gewinnen konnte.
Aus einer sehr guten Teamleistung (5 Spieler punkteten zweistellig) stachen Fabian als Topscorer mit 20 Punkten, Devin als umsichtiger Spielgestalter und Sadiq mit seinem unermüdlichen Einsatz unter den Körben hervor.

Patricks Fazit zum Spiel lautete: „Was a great team win, was not an ideal week but we stepped up to the challenge and pulled together as a team to get the victory. We have responded well after a tough start, now it is important we continue to keep putting in the work and improving each week.“

Tim Bree resümierte: „Man merkt mehr und mehr, dass das Team zusammenwächst. Aber noch genug Arbeit bevorsteht, um das volle Potential des kompletten Kaders entfalten zukönnen.“

Weiter geht es am kommenden Samstag beim geteilten Tabellenführer (mit 3 weiteren Teams) in Herten. Die Löwen verfügen über eine sehr schlagkräftige Mischung aus talentierten Spielern aus dem Team der VfL SparkassenStars Bochum (ProA) und erfahrenen Regionalligaspielern, garniert mit einem US-Guard der Extraklasse (28,8 Punkte/Spiel).

Die Punkte teilten sich: Richter 20, Peterson 17, Ajagbe 16, Janoschek 12, Koulibaly 11, Carney 8, Szewczyk 7, Brkic 5, Agyapong 2, Broer 0, Kazembola 0

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.