Der Kampf um die Play-offs hat begonnen

 

Nachverpflichtung: Ty‘lik Evans wechselt zu den ETB-Miners

Die Niederlage gegen Ibbenbüren ist Geschichte. In dieser Woche haben die ETB-Miners gleich zwei Chancen, sich zurück auf die Play-Off-Plätze zu spielen. Die erste Möglichkeit gibt es an diesem Mittwoch im Nachholspiel – das Spiel wurde Ende November aufgrund von Corona-Erkrankungen abgesagt – gegen Haspe.

Der Gegner aus Hagen ist genauso, wie der ETB im vergangenen Jahr, am in die 1. Regionalliga-West aufgestiegen und liegt mit sechs gewonnenen Spielen auf Platz 11 und damit nur einem Platz hinter den Miners in der Tabelle.
Lars Wendt und Raffi Wilder haben den Gegner, der am vergangenen Wochenende knapp gegen Herten in eigener Halle verloren hat, genau unter die Lupe genommen. Vor allem der US-Amerikaner Daniel Scott Westbrook bereitet dem Trainerteam dabei größere Sorgenfalten.
„Westbrook ist eher auf den größeren Positionen zu Hause, trifft aber auch sehr gut aus der Distanz und zieht sehr gefährlich zum Korb“, so Wendt. „Er ist der zweiteffektivste Spieler in der gesamten Liga und macht über 20 Punkte im Schnitt.“Aber auch Erik Penteker, Sven Cikara und Oscar Luchtenhardt auf Hasper Seite sind immer in der Lage, zweistellig zu punkten.

Raffi Wilder: „Haspe ist ein wirklich starker Aufsteiger mit viel individueller Klasse. Dieses Team kann jeden in dieser Liga schlagen. Wir sollten also gewarnt und vorsichtig sein.“
In der Defense hat allerdings auch der kommende Gegner seine Schwächen und da gilt es für die Miners anzugreifen.

Neuzugang Evans bereits im Training

Und da können die Miners eventuell auf tatkräftige Unterstützung hoffen.
Denn Raffi Wilder ist es gelungen, für Devin Peterson einen Ersatz zu verpflichten.
Ty‘lik Evans heißt der neue Aufbauspieler, der den verletzten Essener Point-Guard in den kommenden Wochen ersetzen soll.
Der 25-Jährige US-Amerikaner ist zwar nur 1,73 Meter groß, spielte allerdings bereits in Ansbach in der Regionalliga Südost groß auf. Dort steuerte er in der vorletzten Saison im Schnitt beachtliche 27 Punkte, sieben Assists, sechs Rebounds und vier Steals pro Spiel bei. Vor dieser Zeit lief der Mann aus Atlanta für die University of South Carolina Aiken in der NCAA II mit ähnlichen Statistiken auf.
Evans überzeugte Raffi Wilder schnell, der nun hofft, dass er auch die Lücke von Peterson schnell ausfüllen kann und wird.
„Mir war wichtig, dass unser Neuzugang bereits Deutschlanderfahrung hat, um die Eingewöhnungsphase so kurz wie möglich zu halten“ so Wilder. „Evans war verfügbar und entsprach unserem Anforderungsprofil.“
Auch Headcoach Lars Wendt freut sich, dass die Lücke, die Peterson hinterlassen hat, nun gefüllt werden kann. „Ty ist ein Spieler, der uns hoffentlich schnell begeistern wird“, so Wendt. „Er ist ein super Athlet, hat einen wahnsinnig schnellen ersten Schritt und wird den Korb des Gegners attackieren. Die ersten Trainingseinheiten haben bereits gezeigt, dass er viel Potential hat und uns in den kommenden Wochen helfen kann.“

Ob Evans allerdings im Nachholspiel gegen Haspe bereits spielberechtigt ist, steht noch nicht fest.

„Wir versuchen natürlich alles, die nötigen Papiere vorzulegen“ so Wilder. „Jedoch ist es gerade jetzt in Pandemiezeiten unwahrscheinlich schwierig, die erforderlichen Dokumenten vom Ausländeramt und von der Agentur für Arbeit zu beschaffen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran und hoffen bis zur letzten Sekunde.“

Das Nachholspiel gegen Haspe findet an diesem Mittwoch, 19. Januar, um 20:15 Uhr im Hallo statt. Einlass ist ab 19:45 Uhr. Die Tickets vom ursprünglichen Termin behalten ihre Gültigkeit.
Das nächste reguläre Heimspiel findet am Samstag, 29. Januar, gegen die BBA Hagen statt. Sprungball ist hier wieder wie gewohnt um 19:30 Uhr. Karten gibt es nur im Vorverkauf unter rheinruhrticket.de Online-Shop – ETB Miners. Oder ab 3 Stunden vor Anwurf per Mail unter ticketing@miners.ruhr unter der Angabe der Anzahl und Namen.

Es gilt weiterhin die 2G Regel!

Der Zutritt zur Halle ist nur mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder dem einer Genesung (nicht älter als 6 Monate) für alle über 16-Jährigen (2G) gestattet. Bzw. für alle unter 16 Jahren mit einem negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einem PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder einem Impf- oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) gestattet.
Sollte kein Nachweis vorliegen wird der Zutritt zur Halle durch den Ordnungsdienst verwehrt. An der Halle wird keine Möglichkeit für Schnelltests angeboten.

Verpflichtung aller Teilnehmer zum Tragen von Mund-Nasenschutz innerhalb der Halle!

Es gilt das grundsätzliche Gebot zum Tragen einer medizinischen bzw. FFP-2 Maske ab dem Vorplatz der Sporthalle „Am Hallo“.

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.