Reaktion gefordert

ETB Miners dürfen sich gegen Leverkusen keinen Ausrutscher erlauben

Der Auftritt der ETB-Miners am vergangenen Wochenende in Deutz war enttäuschend und wirkt noch immer nach. Zu saft- und kraftlos traten die Essener Korbjäger auf.
Doch viel Zeit, die Wunden zu lecken, bleibt nicht. An diesem Wochenende kommt mit Leverkusen ein schwer aufzurechnender Gegner in die heimische Sportstätte am Hallo. Schnell werden Erinnerungen an das Hinspiel wach, welches der ETB nicht nur mit 86:68 verlor, sondern über weite Strecken auch chancenlos gewesen ist.
„Im Hinspiel sind die Leverkusener komplett angetreten und haben dabei einige Spieler auflassen lassen, die normalerweise in der 2. Bundesliga PRO A sehr erfolgreich mitspielen“, erinnerst sich Headcoach Lars Wendt. „Dem hatten wir nicht viel entgegenzusetzen, zumal auch mit Carney und Janoschek zwei wichtigen Stützen fehlten.“

Mit welchem Team die Leverkusener jetzt an diesem Samstag in Essen auflaufen wird, weiß beim ETB niemand. Ein Blick auf den Spielplan der ProA lässt zumindest erahnen, dass der Gegner verstärkt nach Essen anreisen könnte, da das Leverkusener Bundesliga-Team an diesem Samstag spielfrei hat.
Zudem hat sich das Team noch mit dem erfahrenen Centerspieler Marian Schick verstärken können, der für noch mehr Stabilität sorgt.
„Wir können es nicht ändern“, so Wendt „und müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und vorbereitet sein.“
Mit vorbereitet sein, meint der Essener Trainer in erster Linie die physisch harte Gangart und aggressive Spielweise des jungen Leverkusener Teams. „Unser Gegner ist jung und spielt mit viel Kraft und Energie. Da wird nicht ein Ball verloren gegeben und nicht ein Kampf um den Rebound ausgelassen. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Die Trainingswoche bei den Miners verlief dementsprechend intensiv. Bis auf Nino Janoschek, der erneut aufgrund seiner Knieverletzung passen musste und Jonathan Broer (Magenprobleme) sowie Peterson und Richter konnte die Mannschaft komplett trainieren.

Raffi Wilder ergänzt: „Wir hatten bis jetzt gute Trainingseinheiten und hoffen, dass wir erneut unsere Heimstärke unter Beweis stellen können. Wir müssen gewinnen und fordern von dem Team eine Reaktion. Wir dürfen den Abstand zu den Playoffplätzen nicht zu groß werden lassen.“

Natürlich hoffen die Miners in dieser so wichtigen Saisonphase wieder auf viele unterstützende Fans und bieten für das Heimspiel eine Ticketaktion an.
Die ersten 200 Tickets werden ab sofort im Ticketshop zum Sonderpreis von nur einem Euro angeboten. Schnell sein lohnt sich.
Ab 16 Uhr können Tickets wieder per Mail vorbestellt werden. Dazu bitte eine Mail mit Anzahl und Namen an ticketing@miners.ruhr schicken.

Das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen findet an diesem Samstag, 19. Februar, statt. Sprungball ist um 19:30 Uhr.

Das Nachholspiel gegen die BBA Hagen ist für Rosenmontag, 28. Februar, um 20.00 Uhr terminiert.
Das nächste Auswärtsspiel findet dann am 5. März gegen die New Elephants Grevenbroich statt.

Es gilt die 2G Regel!
Der Zutritt zur Halle ist nur mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder dem einer Genesung (nicht älter als 6 Monate) für alle über 16-Jährigen (2G) gestattet. Bzw. für alle unter 16 Jahren mit einem negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einem PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder einem Impf- oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) gestattet.
Sollte kein Nachweis vorliegen wird der Zutritt zur Halle durch den Ordnungsdienst verwehrt. An der Halle wird keine Möglichkeit für Schnelltests angeboten.
Verpflichtung aller Teilnehmer zum Tragen von Mund-Nasenschutz innerhalb der Halle!
Es gilt das grundsätzliche Gebot zum Tragen einer medizinischen bzw. FFP-2 Maske ab dem Vorplatz der Sporthalle „Am Hallo“. Nach Einnahme des jeweiligen Sitzplatzes darf die Mund- und Nasenbedeckung abgenommen werden.

Karten gibt es nur im Vorverkauf unter rheinruhrticket.de Online-Shop – ETB Miners

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.