Do or Die im Nachholspiel

ETB Miners dürfen sich gegen Leverkusen keinen Ausrutscher erlauben

Der Auftritt der ETB-Miners am vergangenen Samstag in Grevenbroich wirft einmal mehr viele Fragen auf. Warum nur können die ETB-Miners auswärts nicht einmal ansatzweise ihre Leistung, zu der sie ohne Frage im Stande sind, abrufen?
Durch diese Niederlage wird es für die ETB-Miners jetzt viel schwerer, noch die Playoff-Runde zu erreichen.
„Es ist alles noch möglich“, so Headcoach Lars Wendt. „Dafür aber müssen wir unbedingt drei der kommenden fünf Spiele gewinnen.“

So wird das Nachholspiel an diesem Donnerstag, 20 Uhr Helmholzhalle, gegen Bayer Leverkusen bereits ein „Do or Die-Spiel“ für die Essener Basketballer, zumal am Samstag mit Tabellenführer Herford ein scheinbar übermächtiger Gegner seine Visitenkarte in Essen abgibt.
„Keine Frage, wir müssen jetzt abliefern, ansonsten werden wir unser Saisonziel nicht mehr erreichen“, bringt es der Lars Wendt auf den Punkt.
Viel Zeit allerdings, sein Team auf Leverkusen vorzubereiten, bleibt dem Trainer nicht. Und das, obwohl er mit Devin Peterson und Fabian Richter seine beiden Langzeitverletzten wieder neu in das Team integrieren muss.
„Unser Spiel wird sich nach dem Abgang von Ty Evans wieder verändern“, ist sich der Headcoach sicher. „Wir hoffen aber, dass beiden Rückkehrer schnell wieder ihren Rhythmus finden sich auch das Team auf das neue Spiel einstellen wird.“

An das Hinspiel gegen Leverkusen haben die Essener keine wirklich guten Erinnerungen.
Raffi Wilder: „Wir haben nicht nur mit 86:68 verloren, sondern waren bis auf das zweite Viertel über weite Strecken auch chancenlos.“
Leverkusen liegt derzeit auf Tabellenplatz 6 und gleicht ein wenig einer Wundertüte in der Regionalliga-West.
„Im Hinspiel sind die Leverkusener komplett angetreten und haben dabei einige Spieler auflassen lassen, die normalerweise in der 2. Bundesliga PRO A sehr erfolgreich mitspielen“, erinnert sich Headcoach Lars Wendt. „Dem hatten wir nicht viel entgegenzusetzen, zumal auch mit Carney und Janoschek zwei wichtigen Stützen fehlten.“
Mit welchem Team die Leverkusener jetzt an diesem Donnerstag in Essen auflaufen wird, weiß beim ETB niemand. „Wir bereiten uns aber darauf vor, dass Leverkusen wieder komplett antritt, da ja an diesem Donnerstag in der Pro A keine Spiele stattfinden“, so Wendt. „Wir können es nicht ändern und müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und vorbereitet sein.“
Mit vorbereitet sein, meint der Essener Trainer in erster Linie die physisch harte Gangart und aggressive Spielweise des jungen Leverkusener Teams. „Unser Gegner ist jung und spielt mit viel Kraft und Energie. Da wird nicht ein Ball verloren gegeben und nicht ein Kampf um den Rebound ausgelassen. Darauf müssen wir uns einstellen.“
Die Trainingswoche bei den Miners verlief dementsprechend intensiv. Bis auf Nino Janoschek, der erneut aufgrund seiner Knieverletzung passen musste, sowie Lenny Weichsel und Müslim Özmeral, konnte die Mannschaft komplett trainieren.
Raffi Wilder ergänzt: „Wir bereiten es so gut es geht vor und hoffen, dass wir erneut unsere Heimstärke unter Beweis stellen können, obwohl wir dieses Mal in der Helmholtzhalle spielen.“

Natürlich hoffen die Miners in dieser so wichtigen Saisonphase wieder auf viele unterstützende Fans und bieten aus diesem Grund die Tickets zum Preis von 1 € an der Abendkasse an.

Das Nachholspiel gegen Leverkusen findet an diesem Donnerstag in der Helmholtzhalle an der Rosastraße statt. Sprungball ist um 20 Uhr.

Das nächste Heimspiel findet an diesem Samstag, 12. März, gegen Tabellenführer BBG Herford statt. Sprungball ist um 19:30 Uhr.

Das nächste Auswärtsspiel ist am 19. März beim SV Haspe 70 statt.

Ticketaktion für das Heimspiel gegen Herford:
Die Miners bieten für das kommende Heimspiel eine besondere Aktion für die Fans an. Die ersten 200 Tickets werden ab sofort im Ticketshop zum Sonderpreis von nur einem Euro angeboten. Schnell sein lohnt sich.

Es gilt die 2G Regel!
Der Zutritt zur Halle ist nur mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder dem einer Genesung (nicht älter als 6 Monate) für alle über 18-Jährigen (2G) gestattet. Alle bis einschließlich 17 Jahren sind immunisierten Personen gleichgestellt und benötigen keinen Nachweis.
Sollte kein Nachweis vorliegen wird der Zutritt zur Halle durch den Ordnungsdienst verwehrt. An der Halle wird keine Möglichkeit für Schnelltests angeboten.

Verpflichtung aller Teilnehmer zum Tragen von Mund-Nasenschutz innerhalb der Halle!

Es gilt das grundsätzliche Gebot zum Tragen einer medizinischen bzw. FFP-2 Maske ab dem Vorplatz der Sporthalle „Am Hallo“ und der Helmholtzhalle. Nach Einnahme des jeweiligen Sitzplatzes darf die Mund- und Nasenbedeckung abgenommen werden.

Karten gibt es im Vorverkauf unter rheinruhrticket.de Online-Shop – ETB Miners oder an der Abendkasse!

 

Tylik Evans hat die Miners verlassen

Mitte Januar kam Tylik Evans zu den ETB-Miners und spielte vom ersten Tag an nicht nur groß auf, sondern sich auch in die Herzen der Fans.
In den sechs Spielen erzielte der quirliger Pointguard 116 Punkte, sammelte 35 Rebounds ein, verteilte 40 Assists und klaute dem Gegner 21 Mal den Ball.
Für diese tolle Leistung hat sich Tylik Evans nicht nur ein herzliches Dankeschön, sondern auch den größten Respekt verdient.

Thank you so much, Ty, we will miss you!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.