Der Miners-Kader wächst weiter

Mit Sadiq Ajagbe verlängert eine weiterer Wunschspieler

Die Kaderplanungen der Miners für die kommende Saison laufen weiter auf Hochtouren. Nach der Weiterverpflichtung von Patrick Carney und Michael Agyapong können sich Headcoach Lars Wendt und der sportlicher Leiter Raffi Wilder nun auf eine weitere Saison mit Sadiq Ajagbe freuen.
Ganz aktuell hat der heute 22-jährige Center seine Zusage für die neue Spielzeit gegeben.
„Sadiq gehört mit zu den absoluten Wunschspielern für die kommende Saison“, freut sich Raffi Wilder über die geglückte Vertragsverlängerung. „Er hat im letzten Jahr eine unglaubliche Entwicklung vollzogen und ich habe das Gefühl, er fängt allmählich an, Basketball zu verstehen.“
In Zahlen ausgedrückt steigerte sich der gebürtige Mönchengladbacher mit nigerianischen Wurzeln enorm: So stieg seine Trefferquote innerhalb der vergangenen Saison von 41 Prozent auf 57 Prozent und er erzielte anstatt 3.9 Punkte pro Spiel jetzt sehr gute 9,2 Punkte im Schnitt. Dazu steigerte er nicht nur seine Reboundzahlen von vier auf sieben Rebounds im Schnitt, sondern verdoppelte nahezu seinen Effizienzwert von 5.9 auf 11.5!
Insgesamt legte Ajagbe in der vergangenen Saison fantastische Werte auf und erzielte für die Miners nicht nur 240 Punkte in 26 Spielen, sondern angelte sich noch 185 Rebounds (53 in der Offensive/ 122 in der Defense), schnappte sich 10 Steals und verteilte 24 Assists. Dazu blockte er noch acht Mal den Wurf eines Gegenspielers.
„Sadiq hat sich von Spiel zu Spiel verbessert und sich von einem anfänglichen Ergänzungsspieler zum absoluten Leistungsträger entwickelt“, ist Lars Wendt voll des Lobes. „Und es gibt noch viel Potential. Wir sind uns sicher, dass er ein noch dominanterer Spieler in der Liga werden kann und wird.“
Genau das ist aber auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben und so ließen gute Angebote, auch aus der zweiten Liga, nicht lange auf sich warten.
„Erfolg macht natürlich begehrlich und wir haben mit Sadiq ein langes und offenes Gespräch geführt“, ergänzt Raffi Wilder. „Wir haben ihm hier bei uns aber eine gute Perspektive bieten können und ihm versichert, dass er bei uns die Chance bekommt, zu einem guten Spieler auch für die zweiten Liga zu reifen. Das hat letztendlich den Ausschlag für seine Entscheidung gegeben. Darüber sind wir sehr froh.“
Auch die Perspektive, von der Center-Position auf die Power Forward-Position wechseln zu dürfen, spielte bei der Entscheidung von Ajagbe sicherlich eine Rolle.
„Sadiq ist schnell, kraftvoll und verfügt über einen stabilen Wurf“, so Wilder. „Wir würden ihn in der neuen Saison gerne vermehrt auf der Position 4 einsetzen und sind uns sicher, dass er dafür alle Voraussetzungen mitbringt.“

Der ETB-Kader besteht derzeit aus:
Lars Wendt: Headcoach
Raffi Wilder: Sportlicher Leiter & Assistant Coach
Patrick Carney, Michael Agyapong, Sadiq Ajagbe

Weitere Kader-News folgen in Kürze!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.