Volle Ränge vor Weihnachten: Vereinsmitglieder erhalten freien Eintritt gegen Herford

Zwei Wochen, nachdem die ETB Wohnbau Miners mit einer tollen Leistung gegen die Bayer Giants Leverkusen II die Zuschauer in der Helmholtz-Halle begeisterten, will das Team von Interimscoach Björn Barchmann nachlegen. Alle ETB-Vereinsmitglieder erhalten freien Eintritt für das letzte Heimspiel vor Weihnachten, zu dem die Miners nahezu in Bestbesetzung auflaufen werden. Auch Chris Alexander ist gegen die BBG Herford wieder dabei (19.30, Rosastraße 83, 45130 Essen).

Was die Tabelle zeigt: Für den ETB wächst der Abstand zu den Nicht-Abstiegsrängen: Nach dem starken Spiel (aber im Ergebnis wieder enttäuschenden 86:87) gegen Leverkusen und dem anschließenden 64:100 auswärts in Ibbenbüren ist Platz 12 mittlerweile sechs Siege entfernt. Die Gäste aus Herford sind dagegen mit zehn Siegen als Tabellenvierter auf Playoff-Kurs. Zuletzt wurde die BG Hagen mit 87:74 bezwungen. Im Hinspiel gab es ein deutliches 92:61 gegen den ETB.

Wen wir erwarten: Bekannt bei unseren Gästen ist vor allem der ehemalige Bundesliga- und A2-Nationalspieler Ole Wendt, der seine Profikarriere mit Stationen in Paderborn und Hagen nach einer langwierigen Fußverletzung eigentlich schon beendet hatte und nun – gerade erst 26 Jahre alt –  ein Comeback versucht: Seine bisherigen Leistungen in Herford zeigen, dass er wenig verlernt hat. Hinzu kommen Omar Zemhoute, im Vorjahr noch für Ibbenbüren in der 1. Regionalliga am Start, sowie der neue US-Profi Derylton Hill, der aus Finnland zur BBG gewechselt ist. Schon länger in Herford aktiv sind dagegen der Litauer Vaidotas Volkus und der deutsche Center Jan Brinkmann, die zusammen unter den Körben aufräumen. Diese „Erste Fünf“ genießt das volle Vertrauen von Head Coach Iljas Masnic, der seine Starter regelmäßig mehr als 30 Minuten pro Spiel einsetzt. Bei der knappen 88:90-Niederlage im letzten Auswärtsspiel in Recklinghausen zeichneten die fünf zudem für die gesamte (!) Herforder Punktausbeute erforderlich. Auf die Bankspieler entfielen hingegen nur insgesamt sechs Wurfversuche während des gesamten Spiels.

Was Interimscoach Björn Barchmann sagt: „Herford gehört zu den Top 5-Teams der Liga, die kleinere Schwächephasen sofort bestrafen. Nicht zuletzt die Niederlage in Recklinghausen hat aber gezeigt, dass die Mannschaft durchaus schlagbar ist. Für einen Sieg müssen wir schnell und aggressiv spielen, um die kleine Rotation fortlaufend unter Druck zu setzen. Chris‘ Rückkehr wird uns hierbei sehr helfen. Damit fehlt voraussichtlich nur noch Jari Beckmann, den wir nach seiner langwierigen Fußverletzung im Training langsam wieder heranführen. Die übrigen Spieler sollten bis Samstag wieder fit sein, auch wenn unsere Trainingswoche von einigen Ausfällen geprägt ist.“

Was Besonders ist: Das letzte Heimspiel vor Weihnachten ermöglicht beim ETB ein „Dankeschön“ an alle Vereinsmitglieder, die freien Eintritt für das Spiel erhalten. Auch wenn der Neustart in der 1. Regionalliga für die Miners sportlich bislang nicht gelungen ist, hofft Geschäftsführer Dieter Homscheidt auf volle Ränge zum Jahresausklang: „Wir finden unverändert, dass es einen Versuch wert ist, eine Regionalliga-Mannschaft mit vielen jungen Spielern, vor allem aus dem eigenen Verein, aufzubauen.“ Der letzte Auftritt in der Helmholtz-Halle in 2019 ist ein „besonders schöner Anlass, um unser Team mit vereinten Kräften zu unterstützen“. Kinder bis zur U12 können zudem gerne zusammen mit den Miners einlaufen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.