Dragan Torbica wird Cheftrainer der Miners

Die Miners können eine weitere wichtige Personalie mit einem Vertrag mit einer 1+1 Option durch die Verpflichtung des 51-jährigen Serben Dragan Torbica verkünden. Torbica kommt mit reichlich ProB-Erfahrung nach Essen, wird die Geschicke der Schwarzweißen an der Seitenlinie leiten und gleichzeitig wichtige Aufgaben im starken Jugendbereich übernehmen. Torbica ist eine weitere Verpflichtung, die nur durch das Netzwerk von Raphael Wilder möglich wurde. „Dragan lebt Basketball. Es ist, woran er 24/7 denkt und sein ganzes Herzblut reinsteckt. Genau nach dieser Person haben wir gesucht und in ihm gefunden“, freut sich 1. Vorsitzender und Geschäftsführer Dieter Homscheidt auf die Zusammenarbeit.

Torbicas basketballerische Laufbahn begann in Serbien, wo er mit 19 Jahren in der zweiten jugoslawischen Liga debütierte und bis 2008 als Spieler und Trainer aktiv war. Zur Saison 2008/09 trat Torbica anschließend sein erstes Engagement in Deutschland bei den Iserlohn Kangaroos an, die er auf den dritten Platz der 1. Regionalliga West führte, wobei er als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Nach einer Station bei den GiroLive-Ballers Osnabrück in der 2. Basketball Bundesliga ProA zog es Torbica zurück in seine serbische Heimat, ehe er zur Saison 2014/15 erneut in Iserlohn anheuerte und Matthias Grothe als Assistenztrainer zur Seite stand. Nach der Übernahme des Cheftraineramts in der Saison 2017/18 führte Torbica die Kangaroos ins Playoff Halbfinale der ProB. Seine Zeit als Cheftrainer in Iserlohn endete zum Jahresanfang 2019, jedoch setzte der Serbe seine Aufgaben im Jugendbereich fort, bevor er im Juli 2019 den Verein verließ.

„Das Angebot bei den Miners ist eine tolle Herausforderung und Chance für mich, etwas Besonderes aufzubauen. Essen ist eine große Stadt und der ETB verdient als Verein mehr als die 2. Regionalliga. Ein Schlüssel wird eine enge Zusammenarbeit mit Raphael Wilder, aber wir verfolgen ohnehin eine ähnliche Basketballphilosophie und das gleiche Ziel“, gibt sich Dragan Torbica ambitioniert. „Ich werde auch viel Arbeit zusammen mit einem guten Coachingstaff in den Jugendbereich stecken und wir werden mit der Zeit sehen, dass es sich lohnt. Nach vier Jahren Arbeit konnte ich mit meinem U16 Team in Iserlohn eine 22-0 Statistik in der Tabelle erreichen.“

„Ich kenne Dragan seit Jahren als Coach und habe seine Laufbahn in Iserlohn verfolgt. In vielen Gesprächen, die wir in den letzten Wochen geführt haben, erkennt man, dass er ein ausgezeichneter Basketballfachmann ist und die deutschen Verhältnisse sehr gut kennt. Ich bin sehr froh, dass er mir und Essen das Vertrauen ausgesprochen hat und wir ihn für unser Projekt begeistern konnten. Dragan ist die beste Option für Essen, um unsere ambitionierten Ziele zu erreichen“, blickt Raphael Wilder auf die Zusammenarbeit.

Foto: Daniela Fett

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.