Fünf Miners kämpfen über 40 Minuten in Rhöndorf

Die ETB Wohnbau Miners müssen sich den Dragons Rhöndorf mit 63:102 geschlagen geben, präsentieren sich allerdings den Umständen entsprechend gut. Denn der ETB musste insgesamt sechs Ausfällen trotzen: George Moukas bat unter der Woche um eine Vertragsauflösung und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Spanien zu CB Baskets Cartagena. Auch Chris Alexander reiste am Mittwoch aufgrund eines familiären Vorfalls kurzfristig in die USA. Darüber hinaus meldeten sich Felix Plescher (Krankheit), Radwan Bakkali (Fußverletzung), Adam Hamad (Wadenverletzung) und weiterhin Jason Isanza (Sprunggelenksverletzung) nicht einsatzfähig. So rückten kurzfristig Luca Michels und Simon Obi aus der zweiten Mannschaft auf.

Die verbliebenen Miners zeigten einen Kampf über die volle Spielzeit und gingen zu Beginn der Partie sogar mit 10:4 in Führung. Bis zur Halbzeit gestaltete sich eine überraschend ausgeglichene Partie und es ging beim Stand von 30:42 in die Kabine. Nach der Pause schwanden die Kräfte der fünf tapferen Miners und die Dragons gewannen letztendlich verdient mit 102:63.

Alle eingesetzten Miners konnten in diesem Spiel trotz der Niederlage überzeugen und leisteten ihren Anteil an einer guten Leistung. 24 Punkte durch den Youngster Luca Michels und 15 Punkte und 6 Rebounds durch Michael Möbes standen am Ende auf dem Statistikbogen. Michael Agyapong (10 Punkte / 15 Rebounds) und Simon Obi (12 Punkte und 13 Rebounds) erzielten jeweils ein Double Double und auch Jonathan Broer konnte sich starke 11 Abpraller sichern.

Dhnesch Kubendrarajah resümiert nach der Partie: „Wir mussten mit 5 Spielern unsere Schwächen verstecken und haben es vor allem in den ersten 20 Minuten gut gemacht. Die Ausfälle haben es nicht leichter gemacht. Sie stehen sinnbildlich für die schwierige Lage, in der wir uns seit Monaten befinden. Wir wollen dann aber auch unseren Spielern zwei Wochen vor Saisonende keine Steine in den Weg legen: George hatte ein tolles Angebot aus Spanien, für das wir ihm alles Gute wünschen. Bei Chris gibt es private Gründe, denen in dieser Situation der Vorrang gebührt. Umso größer ist unser Respekt und Dank an die Spieler, die für den ETB in Rhöndorf angetreten sind und dies – trotz der Umstände – als Gelegenheit sehen, sich persönlich als Basketballer weiterzuentwickeln. Vor allem Luca Michels hat mit seinen 17 Jahren und 23 Punkten einen hervorragenden Job gemacht.“

Für die Miners spielten: Obi (12 Punkte / 13 Rebounds), Mi. Möbes (15 Punkte / 6 Rebounds), Agyapong (10 Punkte / 15 Rebounds), Jonathan Broer (2 Punkte / 11 Rebounds) und Luca Michels (24 Punkte).

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.