Schwere Aufgabe bei der BBA Hagen

ETB Miners wollen Aufwärtstrend am kommenden Wochenende fortsetzen

Eine schwere Aufgabe erwartet die ETB-Miners am kommenden Samstag, 23. Oktober, bei der BBA Hagen. Die Basketballakademie Hagen (BBA Hagen) ist durch eine Fusion der beiden Hagener Clubs BG Hagen und der SG VFK Boele-Kabel entstanden und steht punktgleich mit den Miners derzeit auf dem 12. Tabellenplatz.

Drei Niederlagen gegen Recklinghausen, Ibbenbüren und Herten steht ein knapper Sieg in Dorsten auf der Habenseite der Gastgeber.  Allerdings gehörte die einstige BG Hagen seit vielen Jahren zu den Top-Mannschaften der Regionalliga West und hat nach wie vor einen Kader, der mit viel Erfahrung gespickt ist.

Zum einen spielt der US-Amerikaner Marcus Ligons im Team der Hagener und ruft stets konstante Leistungen ab. Mit seinen 36 Jahren ist er Topscorer des Teams und steuert im Schnitt über 20 Punkte pro Spiel bei.

„Marcus Ligons ist ein Basketballer alter Schule“, weiß Raffi Wilder zu berichten. „Er spielt nicht spektakulär, wirft keine Dreier aus acht Metern oder dribbelt seine Gegner schwindelig. Alles, was er macht, ist solide und effizient.“

Dazu greifen die beiden Guards Sören Fritze und Yannick Opitz auf Zweitliga-Erfahrung zurück und sind für einen Hauptteil der Punkte mit verantwortlich.

Ebenso spielt der Litauer Vytautas Nedzinskas schon seit vielen Jahren in Hagen und darf keinesfalls unterschätzt werden.

Kosta Fillipou, Headcoach der BBA Hagen, kann somit auf eine seit Jahren eingespielte Truppe zurückgreifen, die mit vielen jungen und sehr talentierten Spielern ergänzt wird.

Keine leichte Aufgabe also für die Miners, die nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende den Auswärtstrend bestätigen wollen.

Doch dieses Unterfangen wird nach einer schwierigen Trainingswoche nicht leicht werden.

Denn nachdem Raffi Wilder aus familiären Gründen die komplette Woche passen muss und weder am Trainingsbetrieb noch am Spiel am Samstag teilnehmen kann, erwischte es auch Headcoach Lars Wendt, der aus gesundheitlichen Gründen komplett ausgefallen ist. Eine optimale Vorbereitung auf ein so wichtiges Spiel sieht anders aus. Trotz allem hat sich das Team viel vorgenommen und hat sich eigenverantwortlich bestmöglich auf das Spiel am Samstag vorbereitet.

Thomas Szewczyk macht dabei weiterhin Fortschritte und auch Michael Agyapong ist wieder ins Training eingestiegen. Beide werden aller Wahrscheinlichkeit nach zumindest für einige Minuten spielen können. Dazu fügt sich Devon Peterson immer besser ins Team ein.

Sprungball in Hagen ist am Samstag, 23. Oktober, um 20:15 Uhr in der Otto-Dentsch-Halle an der Selbecker Straße 75.

Das kommende Heimspiel des ETB Miners ist am Freitag, 5. November, um 20 Uhr gegen den Deutz.

Karten gibt es nur im Vorverkauf unter rheinruhrticket.de Online-Shop – ETB Miners

Hinweis vor dem Kartenkauf:
Der Zutritt zur Halle ist nur mit dem Nachweis eines negativen Schnelltests (nicht älter als 48 Stunden), einem PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden), gilt für unter 16-Jährige (3G), einer vollständigen Impfung oder dem Nachweis einer Genesung (nicht älter als 6 Monate), für alle über 16-Jährigen (2G) gestattet.

Sollte kein Nachweis vorliegen wird der Zutritt zur Halle durch den Ordnungsdienst verwehrt. An der Halle wird keine Möglichkeit für Schnelltests angeboten.

Verpflichtung aller Teilnehmer zum Tragen von Mund-Nasenschutz innerhalb der Halle!
Es gilt das grundsätzliche Gebot zum Tragen einer medizinischen bzw. FFP-2 Maske ab dem Vorplatz der Sporthalle „Am Hallo“. Nach Einnahme des jeweiligen Sitzplatzes darf die Mund- und Nasenbedeckung abgenommen werden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.